Sozialwerk

Unverschuldet in Not geraten? Das Sozialwerk des DJV Rheinland-Pfalz lässt Sie nicht im Regen stehen.

Wer wir sind

Hilfe mit Tradition
Bereits in den 60er Jahren legten die rheinland-pfälzischen DJV-Bezirksverbände Sozialfonds an, um unverschuldet in Not geratene Kolleginnen und Kollegen mit finanziellen Mitteln zur Seite zu stehen. Das Geld stammte aus Beitragsüberschüssen, Spenden und Veranstaltungserlösen. Am 15. August 1972 wurde der Gemeinnützige Verein Sozialwerk e.V. mit dem Eintrag ins Vereinsregister aus der Taufe gehoben. Bis heute zehrt der Verein von den Erlösen der Landespressebälle, die das Sozialwerk zusammen mit dem DJV Rheinland-Pfalz, den Zeitungsverlegern und dem Südwestfunk von 1973 bis Mitte der 90er Jahre veranstaltete.
 

Wer den Verein trägt
Der Gemeinnützige Verein Sozialwerk e.V. ist eine Einrichtung des DJV-Landesverbandes Rheinland-Pfalz. Dem Verein gehören als stimmberechtigte Mitglieder drei Vertreter des DJV-Landesverbandes Rheinland-Pfalz und je zwei Mitglieder der DJV-Bezirksverbände Mittelrhein, Pfalz, Rheinhessen und Trier an. Sie werden von den vier Bezirksverbänden und dem Landesvorstand vorgeschlagen und vom Landesgewerkschaftstag für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Mitgliederversammlung des Sozialwerks tagt in der Regel ein Mal im Jahr. Sie wählt den Vorstand, dessen Amtszeit ebenfalls zwei Jahre beträgt.
 


 
Vorsitzende Petra Derst

Vita:
Petra Derst, geboren 1966 in Speyer – fand den Einstieg in den Journalismus durch ein Volontariat bei der Kirchenzeitung für die Katholiken in der Diozese Speyer, „der Pilger“. In dieser Zeit wurde die diplomierte Betriebswirtin Mitglied des DJV Rheinland-Pfalz im Bezirk Pfalz. Seit 1996 arbeitet sie als Redakteurin bei der Kirchenzeitung in Speyer. 2009 wurde sie zum Vorstand des Sozialwerks gewählt, seit 2013 ist sie die Vorsitzende.

 

 

 

 


 
Stellv. Vorsitzender Dr. Michael Sommer

Dr. Michael SommerVita:
Dr. Michael Sommer, 1960 in Wiesbaden geboren, studierte Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Nach dem Magister-Abschluss promovierte er 1989 über die Eingliederung von Flüchtlingen und Vertriebenen in der nördlichen französisch-besetzten Zone, dem nachmaligen Rheinland-Pfalz. Den Einstieg in den Journalismus fand er durch ein Praktikum beim Wiesbadener Tagblatt. Seit 1990 arbeitete er als Redakteur beim ZDF in der Internen Kommunikation und wirkte insbesondere an der Mitarbeiterzeitschrift Kontakt mit. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert ist er Mitglied der DJV-Betriebsgruppe im ZDF sowie mehrfach Mitglied im ZDF-Personalrat der Zentrale. Seit 2016 arbeitet Michael Sommer als freigestellte Vertrauensperson der Schwerbehinderten im ZDF.

 


 
Geschäftsführender Schatzmeister Klaus Bente

Vita:
Klaus Bente - geboren 1964 in Peine/Niedersachsen - studierte an den Universitäten Mainz und Glasgow Geschichte und Politik mit dem Abschluss M.A. Nach dem Journalistikstudium, ebenfalls in Mainz, war er zunächst freier Mitarbeiter beim Wiesbadener Kurier. Für den Hörfunk berichtete er aus Frankfurt unter anderem von der Börse. In dieser Zeit wurde Klaus Bente Mitglied des DJV Rheinland-Pfalz. Es schlossen sich Stationen als Redakteur bei Main FM und Energy Rhein-Main an. Heute ist er Redaktionsleiter und Newsanchor bei Antenne Frankfurt sowie überzeugter DJVler. Im Bezirksverband Rheinhessen ist Klaus Bente seit langem im Vorstand aktiv, unter anderem als Vorsitzender.

 


 
Für die aufsuchende Sozialarbeit: Friederike Schikora

Vita:
Friederike Schikora – Jahrgang 1944 – kümmert sich seit elf Jahren im Rahmen der aufsuchenden Sozialarbeit des Sozialwerks um kranke, ältere und einsame Mitglieder. Die Kollegin fand als Seiteneinsteigerin den Weg in den Journalismus. Zunächst arbeitete sie als Redaktionssekretärin bei verschiedenen Fernseh- und Hörfunkanstalten. Während dieser Zeit war sie nebenberuflich journalistisch sowie als Buchautorin tätig. Danach arbeitete sie lange Jahre als freie Mitarbeiterin für die Rhein-Zeitung in Koblenz. Derzeit lebt sie als freie Journalistin und Buchautorin in Köln.


Was wir tun

Wenn Du glaubst, es geht nicht mehr.... das Sozialwerk hilft

 

30 Jahre lang Jahren war der erfahrene Journalist gut im Geschäft. Seine befristeten Arbeitsverträge wurden regelmäßig verlängert. Eines Tages konnte sein Arbeitgeber ihm jedoch keine Vertragsverlängerung mehr anbieten. Damals war er Mitte 50, hatte gerade eine Scheidung hinter sich und Unterhaltspflicht seiner Ex-Frau und seinen Kinder gegenüber. Lange suchte der einst so erfolgreiche Journalist vergeblich nach einer Anstellung. Aufgrund der fehlenden Einkünfte entstanden Schulden für Miete, Unterhalt, Krankenkasse und Lebenshaltung. In dieser Situation wandte sich das langjährige DJV-Mitglied an das Sozialwerk des DJV Rheinland-Pfalz. Mittlerweile hat der Journalist einen neuen Job gefunden und sein Leben wieder im Griff.

Dieser - rein fiktive Fall - schildert beispielhaft den Weg in eine Lebenskrise. Hauptaufgabe des gemeinnützigen Vereins Sozialwerk ist es, unverschuldet in Not geratenen Mitglieder des DJV-Landesverbandes Rheinland- Pfalz und deren Angehörige zu helfen. Finanzielle Unterstützung in Form von einmaligen Beihilfen können dazu beitragen, dass wirtschaftliche Engpässe vermieden, gemildert oder gar beseitigt werden. Sind Kurse oder Therapien nötig, um die Chancen und Möglichkeiten im Berufsleben zu verbessern, hilft auch hier das Sozialwerk mit der Übernahme der Kosten. Um kranke, ältere oder einsame Mitglieder kümmert sich regelmäßig eine Kollegin im Auftrags des Sozialwerks und gibt ihnen so das Gefühl, dass sie nicht vergessen sind. Gleichzeitig können sowohl wirtschaftliche als auch physische und psychische Notlagen erkannt werden.

 

Wenn Sie Hilfe brauchen oder einen Kollegen bzw. eine Kollegin kennen, die in Not ist, dann können Sie sich an den Geschäftsführenden Schatzmeister des Sozialwerks, Klaus Bente, wenden: Telefon 06135/931086, Handy 0157/87088042, E-Mail: bente_klaus_sabinespamfilter@yahoospamfilter.de

 

 


Wie Sie uns unterstützen können

Um auch künftig in Not geratene DJV-Mitglieder und deren Angehörige unterstützen zu können, ist das Sozialwerk auf Spenden angewiesen. Vielleicht haben Sie eine Familien- oder Geburtstagsfeier und möchten auf Geschenke verzichten. Stattdessen bitten Sie Ihre Gäste für das Sozialwerk zu spenden. Neben Einzelspenden sind regelmäßige Beiträge als Fördermitglied ebenso willkommen. Die Spenden sind steuerlich absetzbar.
 

Spendenkonto:
Gemeinnütziger Verein Sozialwerk e.V.
IBAN: DE22 5609 0000 0002 1004 27
BIC: GENODE51KRE
Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG

So werde ich Fördermitglied